Freitag, 5. Juni 2015

Eine Hochzeit

bestimmt ein Anlass, am Freutag mit zu machen.

Pünktchens aller beste Freundin heiratet.

Wenn das kein Grund zur Freude ist. Belächelt von mir, hat Britta schon vor über einem Jahr mit den Vorbereitungen begonnen. Ich wurde natürlich immer auf den neuesten Stand gebracht, denn es war ja alles soooo aufregend.

Und nun...... heute haben sie sich auf dem Standesamt Ja-Wort gegeben und morgen ist dann das Große Fest.

Was schenken, wenn das Paar schon alles hat?


Ein Topf voll Geld, natürlich hübsch umhäkelt.


Vor einiger Zeit habe ich im Drosselgarten eine tolle Häkelbordüre entdeckt und auch  sofort gehäkelt. Und mit dieser Grundlage ist dann diese schöne breite Bordüre entstanden.



Mit einem Teelicht, auf die Terrasse, für laue Sommernächte


Als Vorratsdose mit Deckel


So viele Möglichkeiten.

Die Ehe ist als ein Garten der Liebe gedacht, den Gott angelegt hat und der Mensch ist darin nur der Gärtner, der dafür sorgen muss, dass dieses Geschenk auch gedeiht. Er muss darauf achten, dass keine Dürre ihm schadet, das Faulgewordene herausschneiden, das Welke wegfegen und nichts aufkommen lassen, was die Harmonie stören könnte. Nun sieh auch zu, dass alles grünt.
Hildegard von Bingen










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Die Kommentare werden nach Freigabe erscheinen.

**** Ich freue mich wenn Du trotzdem kommentierst ****